Vorberichte kompakt: U23, A1, B1 und C1

8. November 2017 | Kategorie: NachwuchsKategorie: News, Kategorie: U23,
Post thumbnail

(nif/Vikings-Redaktion) Am kommenden Wochenende sind erstmals nach der zweiwöchigen Spielpause von der U23 bis zur C1-Jugend wieder alle Teams im Ligaeinsatz:

Regionalliga-Nordrhein, Herren
TV Rheinbach – HSG Neuss/Düsseldorf II (Samstag, 19 Uhr)

Die Gastgeber liegen zwei Punkte und drei Plätze vor der U23 des Handball-Zweitligisten HC Rhein Vikings, die also mit einem Auswärtserfolg nach Punkten gleichziehen könnte. „Rheinbach ist sehr heimstark und hat alle seine bisherigen sechs Punkte entsprechend in heimischer Halle geholt. Das wird keine einfache Aufgabe, aber wir sind sicher auch nicht chancenlos“, sagt HSG-Trainer Mark Dragunski. Im Vergleich zur Vorwoche müsse sein Team vor allem die Angriffseffektivität steigern. „Wenn wir dann defensiv weiterhin stabil bleiben, bin ich ganz optimistisch“, erklärt Dragunski, der wohl auf seinen kompletten Kader zurückgreifen kann.

Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – TuSEM Essen (Sonntag, 12 Uhr, Castello)
Nach der Niederlage in Lemgo am vergangenen Spieltag, geht es für die HSG nun gegen den Tabellenführer aus Essen. „Da sind wir sicherlich Außenseiter. TuSEM ist in diesem Jahr der Titelfavorit in dieser Liga“, sagt HSG-Trainer Patrick Luig. Die Essener seien eine physisch sehr starke Mannschaft, die mit Luca Witzke von einem der besten Akteure der Liga angeführt wird. „Seine Kreise werden wir einengen müssen, dürfen aber auch die anderen Essener nicht außer Acht lassen. Dazu kommen ein gutes Essener Umschaltspiel sowie die beste Abwehr der Liga“, erklärt der HSG-Übungsleiter. Positiv sei, dass es bei seinen Schützlingen in einem Derby gegen den TuSEM keinerlei zusätzlicher Motivation bedürfe. „Da ist jeder heiß darauf, womöglich eine Überraschung zu schaffen“, sagt Luig. Boddenberg, Schön und Molsner werden weiterhin ausfallen.

Regionalliga-Nordrhein, B-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – VfL Gummersbach (Samstag, 14 Uhr)

Nach der zweiwöchigen Spielpause greift die aktuell zweitplatzierte HSG mit dem Heimauftritt gegen den Fünften wieder ins Ligageschehen ein. Dabei geht es für die Schützlinge von HSG-Coach Mark Dragunski vorrangig darum, nach der ersten Niederlage zuletzt  im Derby gegen Dormagen nun möglichst schnell wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden und mit einem Erfolg zugleich am nur einen Zähler entfernten Spitzenreiter dran zu bleiben. Die Gummersbacher lösten ihr Pflichtaufgaben bislang souverän, mussten sich aber in ihren bislang zwei Spielen gegen Spitzenteams jeweils geschlagen geben.

Oberliga, C-Jugend
SG VfB/TV Homberg – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 11 Uhr)
Nach den zwei spielfreien Wochen, die die C1-Jugend der HSG unter anderem zu einem mehrtägigen Mannschaftsausflug nach Paris nutzte, geht es für den von Benjamin Daser trainierten verlustpunktfreien Tabellenführer nun zum Schlusslicht der Liga. „Die Favoritenrolle liegt natürlich eindeutig bei uns. Dieser wollen wir nicht nur mit einem Sieg gerecht werden, sondern wir wollen nach der spielfreien Zeit auch langsam spielerisch wieder auf Betriebstemperatur kommen“, sagt HSG-Trainer Benjamin Daser. Mit Poschacher und Willmer werden bei dem Gastspiel zwei Spieler ausfallen.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.