Fünf Spiele, fünf Siege – makellose Bilanz des Vikings-Unterbaus

20. November 2017 | Kategorie: NachwuchsKategorie: U23,
Post thumbnail

(nif/Vikings-Redaktion) Fünf Spiele, fünf Siege – so lautet die makellose Bilanz der U23, der A1-, der B1- und der C1-Jugend der HSG Neus/Düsseldorf vom vergangenen Wochenende.

Regionalliga-Nordrhein, Herren
HSG Neuss/Düsseldorf II – Weidener TV 30:20 (16:15)
Die Reserve des Handball-Zweitligisten HC Rhein Vikings hat am 9. Spieltag den dritten Saisonerfolg eingefahren und somit die Abstiegsränge vorerst verlassen. Gegen das Schlusslicht feierte die Mannschaft von HSG-Trainer Mark Dragunski nach einer starken zweiten Spielhälfte einen am Ende ungefährdeten wie deutlichen Sieg. Dabei war das Kellerduell bis zur Pause weitgehend ausgeglichen verlaufen und das Dragunski-Team konnte sich nach der 16:15-Pausenführung erst über 18:15 (33.) und 24:17 (48.) entscheidend absetzen. „Gerade in der ersten Halbzeit hat man gemerkt, dass wir schon einen gewissen Druck hatten, wir waren zeitweise doch sehr nervös“, erklärte Dragunski: „Umso glücklicher sind wir über diesen wichtigen Sieg.“ Ein Sonderlob gab es neben dem ausgeglichenen Angriffsspiel gerade im zweiten Abschnitt für die Abwehrarbeit samt Keeper Sven Mevissen. „Fünf Gegentore in 30 Minuten – das spricht für sich“, sagte Dragunski.
HSG-Tore: Bieber, Mevissen (Tor) – Strunk (1), Hölzel, Görgen (3), Bauer, Klasmann (9/2), Zwarg (5), Fütterer (1), Rinus (1), Prior (1), Thole (1), Middell (8), Klause.

Bundesliga-West, A-Jugend
Bergischer HC – HSG Neuss/Düsseldorf 25:32 (7:15)
Die Mannschaft von HSG-Coach Patrick Luig hat mit dem klaren Auswärtssieg beim Tabellendritten zum Ende der Hinrunde ihren zweiten Tabellenplatz verteidigt. Dabei korrigierten die Gäste ihren 1:3-Fehlstart schnell zu einer 5:3-Führung (10.). Diese bauten sie bis zur 21. Minute auf 11:4 aus und gingen mit einem verdienten Acht-Tore-Pausenvorsprung in die Kabine. „Die Defensive inklusive der Leistung von Torhüter Nils Conrad war gerade in der ersten Hälfte richtig stark. Dazu kam noch ein gutes Umschaltspiel“, freute sich Luig. Im zweiten Spielabschnitt schmolz diese Führung zwar phasenweise auf drei Tore zusammen (23:20, 47.), wirklich eng wurde es für das Luig-Team jedoch nicht mehr. „Nach der Pause konnten wir unsere Defensivarbeit nicht auf dem hohen Niveau halten“, berichtete Luig: „Dennoch hatten wir offensiv häufig die richtigen Antworten parat. Ein Kompliment geht hier an unsere beiden Spielmacher Ulrichs und Kristo, die das Spiel gut gesteuert und auch selbst wichtige Tore erzielt haben.“
HSG: Spierau, Conrad (Tor) – Ulrichs (4), Schön (2), Kristo (3), Thole (2), Görgen (4), Barentzen (3), Grieger, Skorupa (2), Zwarg (11/4), Kreft, Rohde, Königs (1).

Regionalliga-Nordrhein, B-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – HC Gelpe/Strombach 40:18 (19:6)
Mit dem siebten Saisonsieg im achten Spiel bleibt die Mannschaft von HSG-Trainer Mark Dragunski Spitzenreiter Bayer Dormagen ganz dicht auf den Fersen. Bereits nach fünf Minuten lagen die Gastgeber nach einer konzentrierten Vorstellung gegen den Tabellenletzten deutlich mit 4:0 vorne. Mit dieser Führung im Rücken dominierte die HSG nicht nur bis zur Pause, sondern gleich konsequent bis zum Schlusspfiff. „Trotz einiger verletzter Spieler haben wir die Pflichtaufgabe heute souverän gelöst. Ich bin zufrieden, das war eine im Großen und Ganzen gute Leistung“, erklärte Dragunski zufrieden.
HSG: Dreyer, Zeidler (Tor) – Kurth (5/2), Greday (2), Schwabe (6), Küpper Ventura (1), Sklomeit (4), Nitzschmann (2), Träger (3/1), Ahrens (5), Wasse (4), Jurisic (8).

Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – TV Borken 37:24 (19:10)
Haaner TV – HSG Neuss/Düsseldorf 18:38 (8:21)

Die Mannschaft von HSG-Trainer Benjamin Daser hielt sich auch an dem unüblichen Doppelspieltag schadlos. Am Samstag gab es einen souveränen Heimerfolg gegen den Tabellenachten aus Borken, am Sonntag dann einen noch deutlicheren Auswärtssieg beim Siebten aus Haan. Damit belegt der HSG-Nachwuchs weiterhin verlustpunktfrei die Tabellenspitze. „Beide Siege waren nie gefährdet, allerdings haben mir gegen Borken die vielen technischen Fehler und die Zahl der Gegentore nicht gefallen. Da haben ein wenig das Engagement und die Aggressivität gefehlt“, erklärte Daser. Genau diese Punkte waren es, die seine Schützlinge dann tags darauf beim Haaner TV wesentlich verbessert haben. „Im Großen und Ganzen haben die Jungs die Aufgaben gut gelöst“, erklärte Daser abschließend.
HSG gegen Borken: Möller, Zivelonghi (Tor) – Nix (5), Johann (2), Buttermann (1), Leicht (4), Perschke (5/2), Kübler (1), Linden (1), Dragunski (3), Trueson (2), van Thriel (1), Schoss (2), Danker (10).
HSG gegen Haan: Möller (Tor) – Nix (7), Johann (3), Buttermann, Leicht (3), Perschke (4), Peterson (2), Kübler (5), Linden (1), Dragunski (1), Trueson (2), van Thriel (4), Schoss (4), Danker (2).

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.