A1- und C1-Jugend feiern Erfolge

27. November 2017 | Kategorie: Nachwuchs
Post thumbnail

(nif/Vikings-Redaktion) Während die U23 und die B1-Jugend der HSG Neuss/Düsseldorf am vergangenen Wochenende spielfrei waren, da ihre Begegnungen verlegt wurden, feierten die A1- und die C1-Jugend klare Siege.

Bundesliga-West, A-Jugend
JSG NSM-Nettelstedt – HSG Neuss/Düsseldorf 25:33 (12:15)
Nach ausgeglichenen 20 Anfangsminuten und einem Zwischenstand von 9:9 legte die HSG einen 4:0-Lauf hin und ging bis zur 26. Minute mit 13:9 in Führung. In die Pause ging es dann mit einem Drei-Tore-Vorsprung, der in der zweiten Spielhälfte kontinuierlich ausgebaut werden konnte. So betrug die Führung der Gäste zweitweise sogar neun Tore (28:19, 49.) und das 1:0 blieb die einzige Führung für die Hausherren an diesem Tag. „Ich bin sowohl kämpferisch als auch spielerisch sehr zufrieden mit der Leistung und muss der Mannschaft ein großes Kompliment machen“, freute sich HSG-Trainer Patrick Luig. Es sei extrem schwierig, aus einer so geschlossenen Teamleistung einen einzelnen Spieler herauszuheben, „weil es alle sehr gut gemacht haben“, so der Coach. „Doch unser Torhüter Patrick Spierau hatte mit 17 Paraden und allein vier gehaltenen Siebenmetern sicher einen ganz starken Tag.“ Auch Florian Kristo habe seine beste Saisonleistung gezeigt.
HSG: Spierau, Conrad (Tor) – Ulrichs (3), Schön (5), Kristo (4), Thole, Görgen (3), Barentzen, Grieger, Skorupa (2), Zwarg (13/6), Rohde (1), Königs (2).

Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – HSG Bergische Panther 28:22 (12:9)

„Die Bergischen Panther waren ein ganz starker Gegner. Umso glücklicher sind wir über den Sieg“, sagte HSG-Trainer Benjamin Daser nach dem Schlusspfiff der ersten Partie seiner Schützlinge im Castello, der Heimstätte des Zweitligisten HC Rhein Vikings. Dabei zeigten sich die Gastgeber zunächst im Abschluss ob der großen Kulisse ein wenig verkrampft, was sich in der durchwachsenen Wurfausbeute und dem nicht immer sattelfesten Abwehrspiel zeigte. Je länger die Begegnung allerdings dauerte, desto sicherer wurde das Spiel des Daser-Teams, das sich dann auch im zweiten Abschnitt immer deutlicher absetzen konnte. „Es war wichtig, dass wir heute trotz der anfänglichen  Schwierigkeiten dran und auch cool geblieben sind. Das war sehr ordentlich“, befand der HSG-Coach. Da der Bergische HC beim Letzten aus Homberg nicht über Remis hinauskam, ist der Vikings-Nachwuchs nun alleiniger und verlustpunktfreier Spitzenreiter.
HSG: Möller, Willmer (Tor) – Johann, Buttermann (2), Leicht (1), Perschke (8/1), Kübler (5), Linden (3), Dragunski (1), Trueson, van Thriel (1), Schoss (6), Danker (1).

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.