Vikings wollen gegen Nordhorn-Lingen überraschen

10. Mai 2018 | Kategorie: NewsKategorie: Profis,
Post thumbnail

(nif/Vikings-Redaktion) Der Klassenerhalt ist seit dem vergangenen Spieltag längst gesichert, das Saisonziel in der Premierenspielzeit in der 2. Handball-Bundesliga somit erreicht. Doch daran, die Füße hochzulegen und die Saison in den noch ausstehenden vier Ligaspielen nun entspannt ausklingen zu lassen, denkt beim HC Rhein Vikings niemand. Beim Aufsteiger ist fast schon eher das Gegenteil der Fall: „Wir spielen noch gegen vier Top-Teams der Liga und sind in jedem Spiel Außenseiter. Dennoch wollen wir versuchen, vielleicht dennoch den einen oder anderen Punkt einzufahren. Immerhin konnten wir bereits gegen den einen oder anderen starken Gegner überraschen“, sagt Vikings-Trainer Ceven Klatt.

Dessen Schützlinge bekommen es am Samstag (19 Uhr) im heimischen Castello mit der HSG Nordhorn-Lingen zu tun. Gegen den aktuellen Tabellenachten setzte es im Hinspiel eine 15:23-Niederlage. „An dem Ergebnis sieht man schon, dass auch bei der HSG die Stärke auf der Abwehrarbeit liegt. Damals waren wir eigentlich chancenlos“, erinnert sich Klatt. Insgesamt seien die Gäste „vom Tor über die Außenpositionen bis zum Rückraum richtig stark besetzt“.

Und genau deshalb stand unter der Trainingswoche, die aufgrund von technischen Arbeiten im Castello nicht unter optimalen Bedingungen stattfinden konnte, eine intensive Vorbereitung auf den kommenden Gegner auf dem Programm.  „Ich denke, wir werden gut eingestellt ins Spiel gehen und aus einer gewohnt stabilen Defensive heraus versuchen, die HSG vor Probleme zu stellen“, sagt Klatt, der neben den Langzeitverletzten Felix Handschke und Brian Gipperich auch noch auf Nils Artmann (Foto: Wort & Lichtbild) verzichten muss. Der Rechtsaußen hat sich eine Schulterverletzung zugezogen.