A1 und C1 kämpfen um Punkte, U23 und B1 sind spielfrei

23. November 2017
Kategorien: Nachwuchs | News | U23 |
Post thumbnail

(nif/Vikings-Redaktion) Während die U23 des HC Rhein Vikings sowie die B1-Jugend aus unterschiedlichen Gründen am kommenden Wochenende spielfrei sind, sind die A1- und die C1-Jugend der HSG Neuss/Düsseldorf im Ligaeinsatz:

Regionalliga-Nordrhein, Herren
DJK Adler Königshof – HSG Neuss/Düsseldorf II (ursprünglich Freitag, 20.30 Uhr)

Das Spiel zwischen dem gastgebenden Tabellenelften und den Schützlingen von HSG-Trainer Mark Dragunski musste aufgrund von Hallenschäden abgesagt werden.

Bundesliga-West, A-Jugend
JSG NSM-Nettelstedt – HSG Neuss/Düsseldorf (Samstag, 19 Uhr)
„Von der reinen Tabellenkonstellation her sind wir sicher der Favorit – zumal wir auch das Hinspiel mit 27:18 für uns entscheiden konnten“, sagt HSG-Trainer Patrick Luig vor dem Gastspiel seiner zweitplatzierten Mannschaft beim Neunten der Tabelle. Doch so einfach ist es für den Übungsleiter nicht: „Nettelstedt ist ein sehr unangenehmer Gegner, der taktisch und spielerisch gut sowie defensiv stark ist und über gute Torhüter verfügt. Das wird kein Selbstläufer und wir müssen alles abrufen.“ Das A und O sei in dieser Begegnung die eigene Abwehrleistung samt Torhüterspiel. „Denn nur so können wir über das Umschaltspiel zu möglichst einfachen Toren kommen, bevor wir uns diese gegen die starke JSG-Abwehr hart erarbeiten müssen“, sagt Luig.

Regionalliga-Nordrhein, B-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – TuSEM Essen (ursprünglich Sonntag, 12.30 Uhr, Hammfeld)

Das Spitzenspiel zwischen der zweitplatzierten Mannschaft des HSG-Trainers Mark Dragunski und dem Tabellenvierten aus Essen wurde auf den 13. Dezember verlegt.

Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – HSG Bergische Panther (Samstag, 16 Uhr, Castello)
Der verlustpunktfreie Tabellenführer empfängt den fünf Zähler entfernten Tabellenvierten. „Wir freuen uns sehr darauf, erstmals vor unserer Zweitliga-Mannschaft im Castello spielen zu können – das ist für die Jungs etwas ganz Besonderes und an Motivation wird es da sicher nicht fehlen. Dass dazu auch noch ein guter Gegner auf uns wartet, macht das Ganze umso interessanter“, sagt Benjamin Daser. Der HSG-Coach hofft, dass seine Schützlinge gegen die HSG die gute Leistung vom vergangenen Sonntag bestätigen können: „Wenn wir das schaffen, bin ich zuversichtlich, dass wir die Punkte zu Hause behalten.“ Bis auf den langzeitverletzten Alexander Poschacher, der sich bereits auf dem Weg der Besserung befindet, ist der Kader komplett.

Add comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.