Die Vorberichte der U23, A1, B1 und C1 im Überbrlick

18. Januar 2018
Kategorien: Allgemein |
Post thumbnail

(nif/Vikings-Redaktion) Am kommenden Wochenende sind erstmals nach der zurückliegenden Spielpause von der U23 bis zur C1-Jugend wieder alle Teams im Pflichtspieleinsatz:

Regionalliga-Nordrhein, Herren
DJK Adler Königshof – HSG Neuss/Düsseldorf II (Freitag, 20.15 Uhr)

Nach dem Überraschungscoup bei Tabellenführer TSV Bonn geht es für die Schützlinge von HSG-Coach Mark Dragunski nun zum Tabellensiebten. „Die Adler haben in dieser Spielzeit schon sehr gute Spiele gezeigt. Gerade zu Hause sind sie sehr schwierig zu schlagen“, sagt Dragunski vor dem „brutal schweren Auswärtsspiel“. Gleichwohl will die HSG an die starke Leistung vom Überraschungserfolg in Bonn anknüpfen und beim DJK ebenfalls etwas Zählbares holen. „Dazu müssen wir uns aber wieder so konzentriert und motiviert zeigen wie zuletzt, dann ist auch in Königshof etwas möglich“, ist sich der HSG-Übungsleiter sicher.

Bundesliga-West, A-Jugend
TSV Bayer Dormagen – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 16 Uhr)
Nach der Spielpause geht es für die HSG zum Derby beim Tabellenachten, gegen den es im Hinspiel noch eine 26:32-Heimniederlage gesetzt hatte. Nun wollen die Schützlinge von Trainer Patrick Luis unbedingt den fünften Sieg in Folge schaffen und so den zweiten Platz festigen. „Vom reinen Tabellenstand her scheint es, als seien die Rollen klar zu unseren Gunsten verteilt. Aber dem ist nicht so, wir sind von der Hinspiel-Niederlage noch gewarnt. Dormagen ist ein ganz harter Brocken“, erklärt Luig. Der TSV sei in der Lage, jedes Team der Liga zu schlagen – wie beim Sieg gegen Spitzenreiter Minden bereits bewiesen wurde. „Der TSV hat einen starken Kader mit guten Außen und einem guten Rückraum“, weiß der HSG-Coach. Zudem wisse man nach einer Spielpause nie genau, auf welchem Leistungsstand man sich befindet. „Dennoch wollen wir natürlich einen guten Start hinlegen und werden alles dafür tun.“ Fehlen wird lediglich Boddenberg (Kreuzbandriss).

Regionalliga-Nordrhein, B-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – BTB Aachen (Sonntag, 12.45 Uhr, Hammfeld)
Nach 3:1-Punkten zum Jahresauftakt gewann die HSG am vergangenen Mittwoch beim TuS Opladen souverän mit 37:15 (14:8) und will nun mit einem Heimsieg gegen den Tabellensiebten aus Aachen weiterhin auf Tuchfühlung zum punktgleichen Tabellenführer Bayer Dormagen bleiben. „Ein Sieg ist für uns Pflicht – auch wenn das kein Selbstläufer wird“, sagt Dragunski. Wichtig sei, von Anfang an eine gute Abwehr zu spielen und über die erste und zweite Welle zu einfachen Torerfolgen zu kommen. „Ebenso wie die Opladener werden auch die Aachener gegen uns befreit aufspielen und haben nichts zu verlieren. Wir sind gewarnt und wollen mit einer guten Leistung unserem Tabellenplatz gerecht werden“, gibt der HSG-Coach eine klare Marschroute vor.
HSG gegen Opladen: Dreyer (Tor), Kurth (4), Greday (3), L. Schwabe (5), Klause (4), Küpper Ventura (1), J. Schwabe, Nitzschmann (1), Träger (2), Ahrens (2), Wasse (4/2), Jurisic (7).

Oberliga, C-Jugend
DJK Winfried Huttrop – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 11 Uhr)
Beim Tabellenfünften will der Spitzenreiter dem erfolgreichen Jahresauftakt gleich die nächsten zwei Punkte folgen lassen und die blütenweiße Weste samt Tabellenführung verteidigen. „Wir müssen in jedem Fall eine engagierter Leistung als im vergangenen Spiel zeigen“, sagt HSG-Trainer Benjamin Daser. Sein Team müsste in der Defensive vor allem zwei groß gewachsene Rückraumspieler der Huttroper in den Griff bekommen. Fehlen werden  Poschacher (im Aufbautraining) und Johann (Rippenbruch).

Add comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.