Bohrmann-Debüt und Spitzenspiele – die Vorberichte für U23, A1, B1 und C1

1. Februar 2018
Kategorien: Nachwuchs | News | U23 |
Post thumbnail

(nif/Vikings-Redaktion) Für die 2. Herren-Mannschaft, die Bundesliga-A-, die B- sowie die C-Jugend stehen die nächsten Ligaspiele an – ein Überblick:

Regionalliga-Nordrhein, Herren
TuS Opladen – HSG Neuss/Düsseldorf II (Samstag, 19.15 Uhr)
Nach zuletzt zwei Niederlagen (am vergangenen Samstag gegen Homberg und am Mittwochabend mit 24:27 beim ambitionierten Drittliga-Absteiger SG Ratingen) wartet mit dem Gastspiel beim Tabellenvierten erneut eine schwierige Aufgabe auf die zweite Mannschaft des Zweitligisten HC Rhein Vikings. Es wird zugleich erste Pflichtspiel für Neu-Trainer Jörg Bohrmann, der seit dem 1. Februar Mark Dragunski beerbt hat. Dieser wechselt zur SG Schalkmühle-Halver. „Ich habe mir die U23 bereits auf Video angeschaut – die Qualität ist da. Wir müssen nur zusehen, dass wir sie möglichst konstant auf das Feld bekommen und möglichst schnell punkten“, sagt Bohrmann. Natürlich sei das Gastspiel in Opladen keine einfache Aufgabe, aber sein neues Team habe bereits gegen Spitzenteams wie Bonn oder Langenfeld gezeigt, was möglich ist. „Wir fahren dahin, geben alles und müssen schauen, was möglich ist“, sagt Bohrmann.

Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – TSV Burgdorf (Sonntag, 15 Uhr, Hammfeld)
Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen Tabellenführer GWD Minden will die Mannschaft von HSG-Trainer Patrick Luig gleich wieder in die Erfolgsspur finden. Dabei gastiert mit dem Tabellenfünften aus der Region Hannover ein weiterer starker Gegner im Hammfeld. „Wir müssen möglichst schnell die Köpfe freibekommen, denn mit Burgdorf wartet schon die nächste schwierige Aufgabe auf uns. Der TSV verfügt über eine Mannschaft mit großem Potenzial“, sagt HSG-Trainer Patrick Luig. Dessen Schützlinge müssen vor allem Top-Torschütze und Spielmacher Veit Mävers kontrollieren – ein schwieriges Unterfangen, welches aber im Hinspiel glückte. „Der Sieg in Burgdorf war nach einer starken Leistung der Startschuss für eine gute Hinrunden. Ich hoffe, dass dies auch ein gutes Omen für die restliche Rückrunde sein kann“, sagt Luig. Allerdings verlief die Vorbereitung auf das Spitzenspiel nicht optimal. So mussten einige Akteure am Donnerstagabend beim Regionalliga-Spiel der U23 auflaufen und Keeper Nils Conrad war aufgrund eines Praktikums nur eingeschränkt verfügbar. „Wir müssen versuchen, das Beste aus der Situation zu machen“, so Luig, der zudem auf den verletzten Ranga Boddenberg und erkrankten Jörn Grieger verzichten muss.

Regionalliga, B-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – TSV Bayer Dormagen (Samstag, 14 Uhr, Rückertstraße)
Es ist das Spiel der Spiele für die B1 der HSG: Als Tabellenführer empfängt sie mit dem Nachwuchs des Werksclubs den ärgsten Verfolger und kann mit einem Heimsieg einen großen Schritt in Regionalliga-Titel machen. Dass die Gastgeber im Hinspiel ihre bislang einzige Saisonniederlage einstecken mussten, vergrößert die Brisanz des Derbys zusätzlich. Dragunski-Nachfolger Jörg Bohrmann startet also gleich mit einer richtigen „Hammerbegegnung“. „Ich freue mich auf das Spiel. Wir werden sicher nicht viel verändern, uns aber bestmöglich vorbereiten und versuchen, uns für die Auswärtsniederlage in der Hinrunde zu revanchieren“, sagt Bohrmann. Gegen den „spielerisch sehr starken Gegner“ warte eine „schwierige Aufgabe“. Diese soll vor allem über eine stabile Abwehr und einfache Tore per Tempospiel am Ende mit zwei Punkte gelöst werden. 

Oberliga, C-Jugend
TG Cronenberg – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 13.45 Uhr)
Spitzenspiel für den noch immer verlustpunktfreien Tabellenführer aus Neuss/Düsseldorf: Die Mannschaft von HSG-Coach Benjamin Daser muss beim Tabellendritten antreten, der erst zwei Niederlagen einstecken musste – eine davon im Hinspiel mit 23:35 gegen die HSG. „Die Aufgabe wird natürlich auswärts in Cronenberg schwieriger für uns“, glaubt Daser, der hofft, dass „wir gegen diesen guten und sehr eingespielten Gegner die Trägheit der letzten Spiele ablegen können“. Fehlen wird lediglich Til Trueson, der familiär verhindert ist. Dafür ist Alexander Poschacher wieder dabei.

Add comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.