Vorberichte kompakt: U23, A1, B1 und C1 auswärts im Einsatz

15. März 2018
Kategorien: Nachwuchs | News | U23 |
Post thumbnail

(nif/Vikings-Redaktion) Am kommenden Wochenende sind von der U23 bis zur C1-Jugend wieder alle Teams im Ligaeinsatz – ein Überblick:

Regionalliga-Nordrhein, Herren
TV Jahn Köln-Wahn – HSG Neuss/Düsseldorf II (Samstag, 18.30 Uhr)

Nach der knappen 32:35 (16:18)-Auswärtsniederlage im Nachholspiel unter der Woche beim Tabellenvierten TuS Opladen geht es für die Mannschaft von HSG-Trainer Jörg Bohrmann beim Tabellenzehnten um wichtige Punkte gegen den Abstieg. Einfach wird das allerdings nicht. Immerhin unterlag die U23 bereits im Hinspiel mit 19:24, erwischte dabei jedoch keinen allzu guten Tag.

Bundesliga-West, A-Jugend
TuSEM Essen – HSG Neuss/Düsseldorf – TuSEM Essen (Sonntag, 14 Uhr)
Gewinnt die HSG ihre beiden noch ausstehenden Saisonspiele, kann der zweite Tabellenplatz, der am Ende zu den Playoffs um die Deutsche Meisterschaft berechtigt, noch erreicht werden. Das erste dieser beiden „Endspiele“ führt die derzeit drittplatzierte Mannschaft von Patrick Luig ausgerechnet zum direkten Tabellennachbarn, der bei zwei Punkten Rückstand ebenfalls noch Minimalchancen auf Platz zwei hat. „TuSEM wird ebenso wie wir versuchen, mit einem Sieg die Minimalchance auf Platz zwei wahren“, sagt Luig, der ein entsprechend hart umkämpftes Spiel erwartet. Das Hinspiel gewann die HSG zwar klar, jedoch fehlte dem TuSEM in dieser Partie der Top-Torschütze. „Zudem stellt Essen die zweitbeste Abwehr der Liga. Das wird nicht einfach für uns. Vor allem im Überzahlspiel und beim Torabschluss müssen wir uns steigern“, sagt Luig. Der Kader bleibt im Vergleich zur Vorwoche unverändert.

Regionalliga-Nordrhein, B-Jugend
TuSEM Essen – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 12 Uhr)

Im letzten Ligaspiel der Saison geht es für die HSG zum Tabellenfünften, gegen den es im Hinspiel ein 21:21-Remis gab. Im Falle eines Sieges hätte die Mannschaft von HSG-Coach Jörg Bohrmann den zweiten Tabellenplatz definitiv sicher. Das dürfte das ganz klare Ziel des Bohrmann-Teams sein, wenngleich die Aufgabe alles andere als einfach wird. 

Oberliga, C-Jugend
HSG Bergische Panther – HSG Neuss/Düsseldorf (Samstag, 14.45 Uhr)
Die Meisterschaft ist längst eingefahren, jetzt geht es für die noch immer verlustpunktfreie Mannschaft von HSG-Trainer Benjamin Daser in den verbleibenden zwei Ligaspielen um die Kür. Diese beginnt mit dem Gastspiel beim Tabellenvierten, gegen den es im Hinspiel einen 28:22-Erfolg gab. „Wir haben uns im Hinspiel schwergetan. Vor allem den Rückraumlinken der Panther müssen wir in den Griff bekommen. Wir wollen eine gute Leistung zeigen“, sagt HSG-Trainer Benjamin Daser, der aufgrund von einigen Verletzungen und Erkrankungen seiner Schützlinge noch nicht weiß, wie sich sein Kader zusammensetzt.
Übrigens: Im Anschluss an die Spielzeit geht es für die HSG in die Halbfinal-Partien um die Westdeutsche Meisterschaft, den höchsten Titel den man im C-Jugend-Bereich hierzulande gewinnen kann. Am 15. April muss das Daser-Team dazu auswärts beim Ersten aus der Westfalen-Staffel antreten. Am 22. April folgt dann das Rückspiel vor heimischer Kulisse. Für den Fall, dass sich die HSG im Halbfinale durchsetzt, folgen im Mai dann Hin- und Rückspiel um den Titel des Westdeutschen Meisters. Im Endspiel wird dann entweder Bayer Dormagen (Mittelrhein) oder der Tabellenzweite der Westfalenstaffel der Gegner sein.